AundWRH - Arbeiten und Wohnen in der Smart City Reininghaus

  • Hofer, Karl (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Rainer, Ernst (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Kohla, Birgit (Teilnehmer (Co-Investigator))
  • Fellendorf, Martin (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

Mit diesem Sondierungsvorhaben wird ein Demonstrationsprojekt in Graz/Reininghaus vorbereitet, das beispielhaft die Kooperation von Industrie- und Gewerbebetrieben mit Wohnbereichen (inkl. Energie- und Verkehrsfragen) sowie die Kompatibilität und langfristige Verträglichkeit verschiedener Nutzungen in urbanen Quartieren umsetzt. Eine vorausschauende Einbindung relevanter Stakeholder wie Unternehmen (Management und MitarbeiterInnen), städtische Verwaltung, Anrainer und Investoren soll es ermöglichen, Nutzungskonflikte zu vermeiden, aber auch viele Kriterien einer Smart City, wie kurze Wege, Energieverbund, innovative Verkehrslösungen oder Nahversorgungsstrategien durch gemeinsam erarbeitete sektorübergreifende Lösungsszenarien zu realisieren. Vor dem Hintergrund der Entwicklung integrierter urbaner Quartiere mit einer beabsichtigen gemischten Nutzung (Wohnen – Arbeit – Bildung – Freizeit) und dem immer wichtiger werdenden Aspekt der „kurzen Wege“ (tägliche Wege zu Arbeit, Einkauf, Bildung, Freizeit möglichst fußläufig oder mit dem Fahrrad) geht es aber auch darum, eine weitere De-Industrialisierung hintan zu halten. Dies erfordert eine diesbezügliche Bereitschaft aller Akteure: Unternehmen müssen sich darauf einstellen, dass sie in Wohnbereiche integriert sind und die BewohnerInnen müssen akzeptieren, dass in ihrer Nachbarschaft gewerblich/industrielle Tätigkeiten stattfinden.
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/09/1531/08/16

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.